Mochau – SV Medizin Hochweitzschen II 4:1

Glanzloser Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht.

Nach dem man sich letzte Woche vorzeitig zum Meister kürte stand nun wieder der gewohnte Liga-Alltag auf dem Programm. Gespielt wurde auf dem Richard-Kerber-Sportplatz gegen die Mediziner aus Hochweitzschen. Die Rollen sollten normalerweise klar verteilt sein, denn die Westewitzer rangieren momentan auf dem letzten Tabellenplatz. So begann die Partie auch. Die Traktoren ließen den Ball ordentlich durch die eigenen Reihen laufen, aber ohne dabei großen Druck auf den Gegner auszuüben. Die Mediziner beschränkten sich auf eine defensive Spielweise und versuchten gelegentlich mit einigen Kontern, welche auch in zwei Situation für reichlich Gefahr in der Mochauer Abwehr sorgten, zu spielen. Der SV 50 Traktor Mochau überstand diese Situationen jedoch unbeschadet und erspielte sich nun auch selbst einige Torchancen. Vor dem gegnerischen Tor wurde teilweise zu kompliziert gespielt und somit sollte sich am Ergebnis nichts ändern. In der 24. Minute klingelte es dann aber doch im Gehäuse der Gäste. Einen Freistoß von M. Wolf verlängerte S. Schwitzky mit dem Kopf zur 1:0 Führung ins Tor. Dieser Treffer brachte mehr Sicherheit ins Spiel der Traktoren und es wurde weiter nach vorn Gespielt. Nach 38. Spielminuten erhöhten die Hausherren dann auf 2:0. Nach einem gut gespielten langen Ball von T. Scholz auf B. Naumann, welcher nun alleine vor dem Gäste-Torwart auftauchte, hatte dieser keine Mühe und vollstreckte eiskalt ins lange Eck. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeit.

Aus dieser Halbzeitpause kamen die Traktoren mit einem völlig anderem Gesicht. Es war kaum noch Bewegung im Spiel und es wurden zu viele Fehlpässe gespielt. Auch in Puncto Zweikampfführung hatte die Heimmannschaft oftmals das Nachsehen. So kam es wie es kommen musste. Diese leichtsinnige Spielweise nutzten die Westewitzer und verkürzten auf 2:1. Der SV Medizin Hochweitzschen witterte nun natürlich seine Chance auf den Ausgleich. Diese Aussichten wurden aber durch M. Wolf zerstört. Ein schnell ausgeführter Freistoß der Gäste landete aber beim Selbigen. Dieser fackelte nicht lange und ließ dem Torhüter mit einem präzisen Flachschuss aus ca. 20m keine Chance (84´). Dem 3:1 folgte nur 2 Minuten später das 4:1. Torschütze war A. Glauch. Alleine vor dem Gästekeeper versenkte er die Kugel trocken im Torwarteck. Das Spiel war nach diesem Doppelschlag entschieden und der Unparteiische konnte damit pünktlich abpfeifen,

Nächsten Sonntag (19.5.19, 15 Uhr) ist der SV 50 Traktor Mochau zum letztens Auswärtsspiel in dieser Saison beim Otterwischer SV zu Gast.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.